Kompensationspartner

Profil & Kontakt

Climate.
Wir bei Go.Blue.Now. wissen, es ist Zeit zu handeln – für unsere Kinder, eine klimagerechte Welt und einen gesunden Planeten. Als junge Klimaschutzberatung unterstützen wir Firmen vom Start-Up bis zum etablierten Unternehmen auf ihrem Weg in die Klimaneutralität.

Sustainability.
Unser Know-how ermöglicht es Unternehmen, schnell und effizient aktiv zu werden. Durch individuelle Klimaschutzstrategien, wissenschaftsbasierte Reduktionspläne und Klimaschutz-Projekte, schaffen wir echte Synergien zwischen Klimaschutz, SDGs und Wirtschaft.
Wir erstellen u. a. betriebliche und produktbezogene CO2-Footprints, Nachhaltigkeitsberichte, individuelleReduktionsziele sowie -planungen und bieten für unvermeidbare Emissionen hochwertige Kompensationszertifikate an.

Act now.
Wir machen Klimaschutz – glaubwürdig, einfach und mitreißend.

Go.Blue.Now.
Prannerstraße 6,
80333 München
0160/3821784

www.go-blue-now.com

Go.Blue.Now.

Spezifikationen

Projektländer und -regionen:
Afrika, Asien, Lateinamerika und die Karibik
Projektsektoren:
Erneuerbare Energien, Energieeffizienz & Brennstoffwechsel (z. B. von Kohle zu Gas), Nachhaltige Landwirtschaft und Landnutzung, Aufforstung, Wald- oder Moorschutz, Abfallwirtschaft oder Deponiegas
Co-Benefits/Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs):
Zielgruppe:
Kleinunternehmen, Lokale Bevölkerung
Genutzte Projektstandards:
Gold Standard bzw. Gold Standard for the Global Goals (GS VER), Verified Carbon Standard (VCS) + Climate, Community & Biodiversity Standard (CCBS)
Ausrichtung:
Kommerziell
Eigene Klimaschutzprojekte im Portfolio:
Nein
Entwicklung von Klimaschutzprojekten für Kund:innen:
Nein
Angebote und Services:
individuelle Bilanzierung des CO2e-Fußabdrucks, Marketingunterstützung
Besonderheiten:

PROJEKTBEISPIEL

Peru – Regenwaldschutz & nachhaltiger Anbau von Para-Nüssen

Projekthintergrund
Die ‚Region Madre de Dios‘ liegt in einem geschützten Gebiet im peruanischen Regenwald und ist Heimat einer Vielzahl bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Ziel des Projektes ist es, illegale Abholzungen zu verhindern, Möglichkeiten zur nachhaltigen Bewirtschaftung zu fördern und den gesunden Regenwald mit seiner Biodiversität zu erhalten.
Maßnahmen des Projektes sind u. a. Schulungen im Bereich der nachhaltigen Waldbewirtschaftung sowie Sensibilisierungskampagnen für die lokale Bevölkerung, das Errichten kommunaler Baumschulen, die Anpflanzung einheimischer Arten oder die Unterstützung in der Zerti-fizierung der landwirtschaftlichen Produkte (z. B. mittels Bio, FSC oder Fair Trade Standards).
Mehr als 300 einheimische Kleinbauern für Paranüsse werden durch das Projekt unterstützt. Über die gesamte Laufzeit des Projektes werden über 64 Millionen Tonnen CO2 Äquivalente eingespart. Durch die vielfältigen Maßnahmen trägt das Projekt gleichermaßen zum Klimaschutz, Biodiversitätsschutz und der gesellschaftlichen Entwicklung bei.
Land/Region
Peru
Technologie
Waldschutz
Standard
VCS & CCBS
Status und Laufzeit
2010-2040
Zielgruppe
Einheimische Bevölkerung & Kleinbauern
Erzielte Wirkung
2.086.089 t CO2 Äquivalent-Reduktion pro Jahr, Schutz von ca. 300.000 Hektar Regenwald
Erzielte Co-Benefits
Das Projekt schafft menschenwürdige und sichere Arbeitsplätze in der Region, trägt durch die Förderung nachhaltiger Landwirtschaft zu der lokalen wirtschaftlichen Entwicklung bei und fördert die Landrechte der Kleinbauern. Eine wichtige Zielgruppe des Projektes sind außerdem Frauen, die am Anbau der Paranüsse beteiligt sind. Das Projekt liefert durch den Erhalt des Regenwaldes einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Vogelarten, Säugetieren, Fisch-, Reptilien- und Amphibienarten und der Vegetation.
Kooperationspartner vor Ort
Bosques Amazónicos (BAM) ist ein peruanisches Unternehmen mit der Vision durch die Wiederherstellung und nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder die Biodiversität zu schützen und gleichzeitig einen positiven Einfluss auf die gesellschaftliche und ökonomische Entwicklung der Region zu haben. Das Unternehmen entwickelt Waldprojekte als CO2-Senken z. B. im Sinne der Reduced Emissions from Deforestation and Forest Degradation (REDD) und der Aufforstung. Weitere beteiligte Organisationen sind die Federación de Productores de Castaña de Madre de Dios und die Conservación Ambiental y Desarrollo en el Perú.

-