Kompensationspartner

Profil & Kontakt

Das Climate Change Sekretariat der Vereinten Nationen hat die UN Carbon Offset Platform gegründet, um es der allgemeinen Öffentlichkeit möglich zu machen, CO2-Zertifikate des Clean Development Mechanism (CDM), sogenannte Certified Emission Reductions (CERs), unmittelbar von Projektträgern zu erwerben. Das UN Climate Change Sekretariat erhebt keine zusätzlichen Gebühren, die Zahlung erfolgt direkt an den Projektträger.

Der CDM wurde mit diversen Interessensgruppen in einem zwischenstaatlichen Prozess entwickelt, der von den Vereinten Nationen begleitet wurde. Die Projekte werden in Entwicklungsländern durchgeführt und mit CERs entlohnt.

Alle Projekte sind von der jeweiligen Regierung im Projektland zertifiziert einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung des Landes zu leisten.

United Nations Carbon Offset Platform – UN Climate Change
Platz der Vereinten Nationen 1
53113 Bonn
+49 (0) 228 815 1000

goclimateneutralnow@unfccc.int

offset.climateneutralnow.org

Fotonachweis: United Nations Carbon Offset Platform

Spezifikationen

Projektländer und -regionen:
Projektsektoren:
Co-Benefits/Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs):
Zielgruppe:
Genutzte Projektstandards:
Ausrichtung:
Eigene Klimaschutzprojekte im Portfolio:
Entwicklung von Klimaschutzprojekten für Kunden:
Angebote und Services:
Besonderheiten:

PROJEKTBEISPIEL

Energieeffiziente Öfen in Malawi

Projekthintergrund
Das Projekt von Ripple Africa wurde 2014 gegründet und unterstützt heute 200,000 Menschen in Malawi, indem die Organisation rund 40,000 traditionelle Öfen mit energieffizienten Kochöfen ausgetauscht hat. Haushalte mit effizienten Kochöfen reduzieren ihren Holzkonsum um 67 %, was die Treibhausgasemissionen drastisch senkt und auch andere ökologische, soziale, ökonomische und gesundheitliche Vorteile bringt. Der geringe Verbrauch von Holz verhindert zum einen weitere Abholzung von Wäldern, zum anderen verringert es die Zeit, die Mitglieder der Haushalte mit der Suche nach Holz verbringen. Diese Zeit kann nun für andere Aktivitäten, wie zum Beispiel im Bereich Bildung, genutzt werden. Mit zusätzlichen Mitteln kann das Projekt weiter wachsen und noch mehr Haushalte können mit Öfen ausgestattet werden. In Zukunft möchte das Projekt rund 500.000 Menschen im Nkhata Bay District erreichen. Sowohl dieses Projekt als auch alle anderen Projekte im Rahmen des Clean Development Mechanism (CDM) werden regelmäßig überprüft. Die Beiträge aus der Kompensation fließen in vollem Umfang und direkt an die Projekte. Mehr Informationen erhalten Sie hier: https://youtu.be/73SBVO5PUuM
Land/Region
Nkhata Bay District, Malawi
Technologie
Hocheffiziente Kochöfen
Standard
Clean Development Mechanism (CDM)
Status und Laufzeit
Projektstart 2014
Zielgruppe
Individuelle Haushalte in der Projektregion
Erzielte Wirkung
Erwartete Treibhausgasreduktion: 32.700 Tonnen CO2e jährlich
Erzielte Co-Benefits
SDG 03 – Gesundheit und Wohlergehen, SDG 05 – Geschlechtergleichheit, SDG 13 – Maßnahmen zum Klimaschutz, SDG 15 – Leben an Land
Neben der Reduktion von Treibhausgasen und des Holzverbrauchs bringt die Verwendung von effizienten Kochöfen außerdem soziale, ökonomische und gesundheitliche Vorteile für die Bevölkerung. Die Öfen bieten die Möglichkeit einer sicheren Kochmethode und reduzieren so die Gefahr von Verbrennungen, aber auch die Gefahr von Luftverschmutzung durch Rauchbildung in den Haushalten. Das Projekt erschafft zudem Arbeitsplätze und unterstützt allgemein die ökonomische Entwicklung der Region.
Kooperationspartner vor Ort
Ripple Africa is eine gemeinnützige Organisation, die sich hauptsächlich für die Umwelt und die lokale Bildung in Malawi einsetzt.

offset.climateneutralnow.org

UnitedNationsCarbonOffsetPlatform_2
Fotonachweis: United Nations Carbon Offset Platform
UnitedNationsCarbonOffsetPlatform
Fotonachweis: United Nations Carbon Offset Platform