02. – 03.12.2021: 14. Deutscher Nachhaltigkeitstag

© Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis

#DNP14 – das komplette Programm von überall miterleben!

Auch in diesem Jahr ist es wieder möglich, das volle Programm des Deutschen Nachhaltigkeitstages samt Preisverleihungen am 2. und 3. Dezember ganz bequem und live von zu Hause aus mitzuerleben.
Die kostenlose Registrierung und Teilnahme laufen über die Plattform DNP.tv, die allen Teilnehmenden spannende Berichterstattungen und umfassende Interaktionsmöglichkeiten bietet. Zwei Tage voller interessanter Themen, innovativer Ansätze, wertvoller Diskussionen und prominenter Gäste. 

Freitag, 03.12.2021, 11:30 – 12:30 Uhr

Themenforum 1:
Nachhaltig – staatlich – freiwillig?
Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft im Transformations-Dilemma.

Radikale Lösungen, die das Klimaproblem und andere Herausforderungen an der Wurzel packen, schienen unrealistisch. Der Kompromiss, das Demokratiemerkmal schlechthin, droht den Wandel zu verwässern und zu verlangsamen. Wo ist die Lösung? Der Markt hat als gestaltende, zukunftsorientierte Kraft versagt. Also doch mehr Regulatorik, mehr Staat? Norm versus Freiwilligkeit. Was ist das Gebot der Stunde? Welche Antworten haben Unternehmen, Regierung und soziale Organisationen?

Dr. Olivia Henke, Vorständin der Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima
Uwe Bergmann, Director Sustainability Management bei Henkel
Florian Huber, Leiter Unternehmensentwicklung & Leiter EYCarbon bei EY-Parthenon Strategy
Dr. Marc-Oliver Pahl, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Moderation: Fritz Lietsch, Geschäftsführer forum Nachhaltig Wirtschaften

(Quelle: DNP.tv)

 

Freitag, 03.12.2021, 13:30 – 14:30 Uhr

Themenforum 2  | In Zusammenarbeit mit der Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima:
Eine Allianz für das 1,5-Grad-Ziel –
Warum Klimaschutz nicht ohne nachhaltige Entwicklung gelingt

Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung und kann auch nur weltweit bekämpft werden. Es reicht nicht aus, das Klima allein in Deutschland zu schützen. Jeder und jede Einzelne kann noch mehr tun: Der Schlüssel sind Kompensationsprojekte im globalen Süden, die die Umwelt entlasten und den Menschen vor Ort neue Perspektiven geben. Eine win/win-Situation, die Entwicklung zur Nachhaltigkeit auch auf der Südhalbkugel fördert. Wie können private Akteure so ihren Beitrag leisten? Welche Möglichkeiten haben Kommunen? Und wie kann gute Klimakommunikation zur Bewältigung der Krise beitragen?

Peter Renner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima
Peter Brendecke, Leader Plant Porta Westfalica der Grohe AG
Dr. Michael Rauterkus, Beigeordneter für Wirtschaft, Digitalisierung, Personal und Organisation der Landehauptstadt Düsseldorf
Jens Schröder, Chefredakteur GEO Gruppe und P.M. Gruppe bei Gruner + Jahr

Moderation: Andrea Thilo, Moderatorin und Journalistin

(Quelle: DNP.tv)

 

Sehen Sie sich schon vorab den DNT_spezial-Webcast an.

Wie sind Entwicklungszusammenarbeit und Klimaschutz zu vereinen?
DNT_spezial Webcast 1
Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises, spricht mit unseren Vorständen Dr. Olivia Henke und Peter Renner über Klimaneutralität, die Rolle, die Deutschland beim Weltklima spielt und vieles mehr.

 

Welche Rolle spielen Kompensationsprojekte beim freiwilligen Engagement für Klimaschutz?
DNT_spezial Webcast 2
Stefan Schulze-Hausmann, Initiator Deutschen Nachhaltigkeitspreises, spricht mit mit vielen Beteiligten und liefert spannende Einblicke. Sehen Sie neben dem Team unserer Stiftung: Carel Mohn (klimafakten.de), Dr. Heike Henn (BMZ), Peter Brendecke (Grohe AG), Mike Hatert (First Climate) und Paul Chiplen (CO2 Balance).

Meldung teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing