Der freiwillige CO2-Kompensationsmarkt bietet enormes Potenzial, um weltweite Entwicklung und globalen Klimaschutz zu fördern. Der Klimanotstand verschärft sich, daher muss dieses Instrument, neben anderen Maßnahmen, dringend breiter genutzt werden.

Im Gespräch schildern Vertreter:innen des UNFCCC-Sekretariats, der Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima und der Privatwirtschaft (Kühne+Nagel, Lavazza, Lidl Stiftung und South Pole) ihre Erfahrungen mit der freiwilligen CO2-Kompensation und zeigen ihre Vorteile für die nachhaltige Entwicklung auf.

Die Climate Week New York findet seit 2009 jedes Jahr parallel zur UN-Generalversammlung statt und bringt internationale Führungskräfte aus Wirtschaft, Regierung und Zivilgesellschaft zusammen, um globale Klimaschutzmaßnahmen vorzustellen.