Kompensationspartner

Profil & Kontakt

South Pole ist ein führender Anbieter von globalen Lösungen für die Finanzierung von Nachhaltigkeit mit über 300 Experten in 18 Niederlassungen weltweit. Seit mehr als einem Jahrzehnt arbeitet South Pole mit einer Vielzahl von öffentlichen und privaten Organisationen zusammen, um den Übergang zu einer klimagerechten Gesellschaft zu beschleunigen. Für mehr als 700 Projekte in den Bereichen Emissionsreduktion, erneuerbare Energien, Energieeffizienz und nachhaltige Landnutzung konnte South Pole bereits Klimafinanzierung mobilisieren. Das Know-how des Unternehmens umfasst Projekt- und Technologiefinanzierung, Daten und Beratung zu Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen sowie die Entwicklung von Klimaschutzprojekten basierend auf Emissionsreduktion und erneuerbarer Energie. Wir handeln heute „für eine bessere Zukunft“. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte southpole.com/de und folgen Sie uns unter @southpoleglobal.

South Pole
Technoparkstrasse 1
8005 Zürich
Schweiz
+41 70 457 6696

info@southpole.com

www.southpole.com/de

Fotonachweis: South Pole

Spezifikationen

Projektländer und -regionen:
Projektsektoren:
Co-Benefits/Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs):
Zielgruppe:
Genutzte Projektstandards:
Ausrichtung:
Eigene Klimaschutzprojekte im Portfolio:
Entwicklung von Klimaschutzprojekten für Kunden:
Angebote und Services:
Besonderheiten:

PROJEKTBEISPIEL

Kochöfen für Gemeinden der Maasai, Kenia – Waldschutz und Verbesserung der Lebensgrundlagen von Menschen vor Ort

Projekthintergrund
Durch die Verteilung von effizienten Kochhöfen an die südlich des kenianischen Naivashasees lebenden Maasai-Gemeinden verbessert dieses Projekt die dortigen Lebensbedingungen und reduziert sowohl Emissionen als auch das Risiko rauchbedingter Gesundheitsprobleme. Dabei entlastet es vor allem den nahegelegenen Mau-Wald, in dem viele Einheimische ihr Brennholz sammeln.
Land/Region
Kenia, Naivasha
Technologie
Saubere Kochöfen
Standard
Gold Standard
Status und Laufzeit
In Betrieb seit 2013
Zielgruppe
Die südlich des kenianischen Naivashasees lebenden Maasai-Gemeinden
Erzielte Wirkung
Durch die Verwendung der Kochtöpfe reduzieren die Maasai die Rauchproduktion beim Kochen in Innenräumen und begrenzen ihre Belastung durch gefährliche Schadstoffe, die Atemwegserkrankungen verursachen. Frauen und Kinder verbringen auch weniger Zeit mit dem Sammeln von Brennholz und konzentrieren sich stattdessen darauf, ein Einkommen zu verdienen bzw. die Schule zu besuchen. Die Nachfrage nach Brennholz aus dem Mau-Wald – dem größten einheimischen Bergwald Ostafrikas – wird so gemildert.
Erzielte Co-Benefits
SDG 03 – Gesundheit und Wohlergehen, SDG 07 – Bezahlbare und Saubere Energie, SDG 13 – Maßnahmen zum Klimaschutz, SDG 15 – Leben an Land
SDG 3 – 28.000 Menschen erhalten Zugang zu nachhaltigeren Kochmethoden, wodurch die Häufigkeit von rauchbedingten Atemwegserkrankungen in Innenräumen stark reduziert wird.
SDG 7 – 5.650+ Familien nutzen saubere Energie zum Kochen.
SDG 13 – 14.500 t CO2e vermeidet das Projekt im Durchschnitt pro Jahr.
SDG 15 – Aufgrund der effizienteren Kochöfen benötigen die Menschen vor Ort 66 Prozent weniger Feuerholz. Dies schützt den umliegenden Mau-Wald.
Kooperationspartner vor Ort
Projektbesitzer ist die Oserian Development Company Ltd.

www.southpole.com/de/projekte

SouthPole1005_07
Fotonachweis: South Pole
SouthPole1005_16
Fotonachweis: South Pole