Suche
Close this search box.

Ausgleichsprojekte
im Globalen Süden

Die Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima gibt Orientierung bei der Auswahl. Das hat handfeste Vorteile.

• Hohe Standards – qualitätsgeprüft

Die in der Allianz für Entwicklung und Klima akzeptierten Klimaschutzzertifikate entsprechen hohen internationalen Standards. Eine Kriterienliste definiert die in der Allianz zugelassenen Standards und Prozesse, um optimale Transparenz herzustellen.

• Nachhaltigkeitsziele – mindestens zwei

Die von der Allianz gelisteten Kompensationsprojekte unterstützen neben dem Ziel 13 (Klimaschutz) auch immer mindestens ein weiteres der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030: Zu diesen insgesamt 17 Zielen gehören zum Beispiel der Zugang zu bezahlbarer und sauberer Energie und zu sauberem Wasser für alle, Gesundheit sowie das Ziel, Armut in jeder Form und überall zu beenden. Daher leisten Sie mit Ihrer Kompensation einen konkreten Beitrag, der unmittelbar Wirkung zeigt – für den Schutz des Klimas und für die Menschen in den Ländern des Globalen Südens.

• Ausgleichsprojekte – Förderung grüner Innovationen

Als Unterstützer:in der Allianz für Entwicklung und Klima tragen Sie durch die Förderung von Ausgleichsprojekten dazu bei, dass Klimaschutztechnologien – angepasst an die lokalen Bedürfnisse und Gegebenheiten in den Partnerländern – entwickelt, gefördert und umgesetzt werden können. Die Bandbreite reicht von Lösungen auf Haushaltsebene, wie dem Bau von energieeffizienten Kochöfen oder Mikrobiogasanlagen, bis hin zu größer skalierten Projekten mit Biomassekraftwerken, Solaranlagen oder geothermischen Kraftwerken.

Das Ergebnis:

Sie fördern nachhaltige Zukunftsperspektiven im Globalen Süden

Sie schützen das Weltklima.

Sie erwerben qualitätsgeprüfte Klimazertifikate, mit denen Sie nachweisbar Ihre verbleibenden CO2e-Emissionen kompensieren.

Den Standard hoch halten

Um die Hochwertigkeit von Ausgleichsprojekten bzw. der Emissionszertifikate möglichst sicherzustellen, müssen Projekte allgemeine Qualitätskriterien erfüllen sowie positive Entwicklungswirkungen (SDGs) nachweisen.

Zu den Kriterien zählen insbesondere:

  • Zusätzlichkeit
  • Permanenz
  • robuste Berechnung
  • Monitoring und Verifizierung der Emissionen
  • Vermeidung von Carbon Leakage
  • Transparenz
  • Sicherung international anerkannter Umwelt- und
    Sozialstandards
  • Vermeidung von Doppelzählung
  • Nachweis von zusätzlichen Entwicklungswirkungen

Als Nachweis der Kriterien empfehlen wir nachfolgende Standards bzw. Standardkombinationen für den Kauf von Emissionszertifikaten. Diese belegen sowohl die Klima‑ als auch Entwicklungswirkung der Projekte.

Mit guten Partner:innen kommt man weiter

Ob Sie sich für Projekte in Afrika oder Ozeanien engagieren möchten. Ob Sie Einsatz zeigen wollen für sauberes Wasser oder hochwertige Bildung. Oder ob Sie genau wissen, nach welchem Standard ihr gefördertes Projekt zertifiziert sein soll: Fragen Sie Projekte mit hochwertigen Standards bei folgenden Anbieter:innen nach.

So finden Sie Ihre passende Partner:innen für Entwicklung und Klima

Finden Sie die zu Ihren Bedürfnissen passenden Partner:innen für Entwicklung und Klima. Hier haben Sie die Möglichkeit, Wunschkriterien für die von Ihnen geförderten Entwicklungs- und Klimaschutzprojekte einzugeben. Wir möchten Sie außerdem darauf hinweisen, dass die gelisteten Partner:innen für Entwicklung und Klima selbst dafür verantwortlich sind, dass ihre im Rahmen der Allianz angebotenen Projekte, den Kriterien der Allianz entsprechen (diese können Sie in unserem Standardkatalog nachlesen). Die Auswahlmöglichkeiten der Filteroptionen sowie die Suchergebnisse sind alphabetisch angeordnet.

Suche starten

  • Keine passenden Ergebnisse? Auswahl aufheben

Passende Partner:innen für Entwicklung und Klima

Ablasswandel UG

Ablasswandel betont das gemeinsame Vorgehen gegen die Klimakrise und unterstützt Unternehmen als auch Privatpersonen bei der Berechnung ihres CO2-Fußabdrucks und dem Ausgleich verbleibender Emissionen.

atmosfair gGmbH

atmosfair entwickelt und betreibt Klimaschutzprojekte durch den Ausbau von Erneuerbarer Energie und Energieeffizienztechnologien, berät und begleitet Unternehmen und Institutionen auf dem Transformationsweg zum dekarbonisierten Wirtschaften und bietet die Möglichkeit, unvermeidbare CO2-Emissionen im globalen Süden zu kompensieren.

Bischoff & Ditze Energy GmbH & Co.KG

BDE bietet umfassende und lösungsorientierte Unterstützung in der Ausarbeitung einer diversifizierten Nachhaltigkeitsstrategie mit Fokus auf Grüne Energien.

Climate Extender GmbH

CLIMATE EXTENDER bietet eine benutzerfreundliche kundenorientierte Softwarelösung zur transparenten Darstellung der eigenen CO2-Bilanz an.

ClimatePartner GmbH

ClimatePartner unterstützt seine Kund:innen bei der Berechnung und Reduktion der CO2-Emissionen und bei der Finanzierung von Klimaschutzprojekten.

ClimateSeed

ClimateSeed steht Kund:innen als Partner für die Messung und Reduzierung von Emissionen sowie die Unterstützung von hochwertigen Projekten zur Emissionsreduzierung zur Seite.

Die KlimaManufaktur GmbH

Die KlimaManufaktur GmbH engagiert sich seit 2014 für Nachhaltigkeit und unterstützt Kund:innen bei der Berechnung ihrer CO2-Emissionen und der Auswahl von Ausgleichsprojekten.

Die Ofenmacher e.V.

Der gemeinnützige Verein Die Ofenmacher e.V. installiert in Kooperation mit lokalen NGOs sichere Öfen mit Rauchabzug in ländlichen Haushalten in Ländern des globalen Südens.

FairClimateFund B.V.

FairClimateFund unterstützt bei der Erstellung einer Klimastrategie: Von der Berechnung des CO2-Fußabdrucks bis zur CO2-Reduktion und der Investition in bessere Lebensbedingungen für Menschen in von der Klimakrise gefährdeten Gebieten.

First Climate

First Climate unterstützt Unternehmen und Organisationen auf breiter Basis dabei, ihre Nachhaltigkeits- und Umweltschutzziele zu erreichen und mit verantwortungsvollem Handeln erfolgreich zu sein.

Fokus Zukunft GmbH & Co. KG

Fokus Zukunft bietet eine branchenunabhängige Beratung für mittelständische Unternehmen, die die Bilanzierung, den Ausgleich und die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie beinhaltet.

FORLIANCE GmbH

Die FORLIANCE GmbH entwickelt, managt und zertifiziert nachhaltige Waldwirtschafts-, Agroforst- und integrierte Landnutzungsprojekte und steht ihren Kund:innen seit 20 Jahren beratend zur Seite.

global-woods international AG

global-woods setzt sich seit 1992 für die Förderung von Waldwirtschaft und den Schutz von Artenvielfalt in benachteiligten Regionen ein.

Greenmiles GmbH

Greenmiles ist seit 2007 als Beraterin für Klimaschutzstrategien und den Ausgleich von Treibhausgasen aktiv. Zusammen mit ihren Partner:innen bietet Greenmiles umfassende Beratungsangebote an.

Klima ohne Grenzen gemeinnützige GmbH

Klima ohne Grenzen berät seit 2010 als gemeinnützige Organisation zu ganzheitlichen Ansätzen, um CO2-Emissionen und Ressourcenverbrauch zu senken und bietet zertifizierte Ausgleichsprojekte an.

KlimaInvest Green Concepts GmbH

KlimaInvest Green Concepts GmbH gehört zu den führenden Energie- und Klimaschutzagenturen für Stadtwerke und Energieversorger in Deutschland und verfolgt das Ziel, die Energiewende in Deutschland aktiv voranzutreiben.

Knauber ProKlima

Knauber ProKlima unterstützt Kund:innen durch CO2-Bilanzierung und Reduktionstipps auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und bietet Ausgleichsprojekte mit Mehrwert für Umwelt und die lokale Bevölkerung an.

M&P Climate GmbH

Die M&P Climate GmbH berät ihre Kund:innen in den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit, um sicherzustellen, dass aktuelle Standards und Berichtspflichten eingehalten werden.

myclimate Deutschland gGmbH

myclimate Deutschland gGmbH sieht sich als Partner für wirksamen Klimaschutz. Durch Beratungs- und Bildungsangebote sowie eigene Projekte will sie die Zukunft der Welt gestalten.

natureOffice GmbH

natureOffice ist ein unabhängiges Beratungs- und Strategieunternehmen im Bereich der Nachhaltigkeit und des freiwilligen Klimaschutzes. natureOffice erstellt CO2-Produkt- und Unternehmensbilanzen oder prüft Bilanzen.

PRIMAKLIMA e.V.

Der gemeinnützige Verein PRIMAKLIMA bietet seit fast 30 Jahren Projekte nach internationalen Standards an, die die lokale Bevölkerung mit einbeziehen.

South Pole Deutschland

Seit 2006 agiert South Pole als Berater für Klimabilanzierung, Emissionsreduktion und Nachhaltigkeitsstrategien und bietet Ausgleichsprojekte auf der ganzen Welt an.

United Nations Carbon Offset Platform

Das Climate Change Sekretariat der Vereinten Nationen hat die UN Carbon Offset Plattform gegründet, über die Zertifikate direkt bei den Projektträgern erworben werden können.

UPM Umwelt-Projekt-Management GmbH

Die in München und Peking ansässige UPM GmbH wurde 1991 gegründet und entwickelt seither hochwertige Klimaschutzprojekte, unter anderem im Sektor Abfallwirtschaft.

Fotonachweise: GIZ/Kopp

Welche Klimaschutztechnologie soll in dem von Ihnen geförderten Projekt umgesetzt werden?

Über die Förderung von Kompensationsprojekten werden Klimaschutztechnologien in den Projektländern entwickelt, gefördert und umgesetzt, die an die lokalen Bedürfnisse und Gegebenheiten angepasst sind. Die Bandbreite reicht von energieeffizienten Kochöfen bis hin zu Solaranlagen oder geothermischen Kraftwerken. Mehr dazu finden Sie hier.

Nach welchem Standard soll das von Ihnen unterstützte Projekt zertifiziert sein?

Wir empfehlen, nur solche Projekte zur Kompensation zu nutzen, die nachgewiesenermaßen sowohl Klimaschutz als auch nachhaltige Entwicklung fördern. Projekte, die nach den in der Filterung angegebenen Standards bzw. Standardkombinationen zertifiziert sind, weisen diese doppelte Wirkung nach. Mehr dazu finden Sie hier.