Kompensationspartner

Profil & Kontakt

Gegründet 2005 in Hamburg, war Bischoff & Ditze Energy (BDE) eines der ersten deutschen Unternehmen auf dem europäischen Markt für Ökostromzertifikate. Mit seinen fundierten Kenntnissen im Bereich der Erneuerbaren Energien und Klimaneutralität gehört Bischoff & Ditze seit Jahren zu den deutschen Marktführern im Bereich Grünstromqualitäten und Klimaneutralität.

BDE bietet umfassende und lösungsorientierte Unterstützung in der Ausarbeitung einer diversifizierten Nachhaltigkeitsstrategie mit Fokus auf Grüne Energien unter Beachtung der globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Zusätzlich bietet BDE umfangreiche Marketing- und Abwicklungsdienstleistungen an. Eine zukunftsfähige, nachhaltige Entwicklung nicht nur im ökologischen sondern auch im sozialen Bereich ist BDE besonders wichtig.

Mit dem TÜV Rheinland-zertifizierten Label ÖkoPLUS fördert BDE ausschließlich Projekte, die eine langfristige positive Entwicklung für die Projektregion und ihre Bewohner realisieren.

Bischoff & Ditze Energy
GmbH & Co. KG
Kreuzweg 7
20099 Hamburg
+49 40 284081021

www.bd-energy.com

Fotonachweis: Thien Ditze/Bischoff & Ditze Energy

Spezifikationen

Projektländer und -regionen:
Afrika, Asien, Lateinamerika und die Karibik, Ozeanien
Projektsektoren:
Erneuerbare Energien, Energieeffizienz & Brennstoffwechsel (z. B. von Kohle zu Gas), Nachhaltige Landwirtschaft und Landnutzung, Aufforstung, Wald- oder Moorschutz, Abfallwirtschaft oder Deponiegas
Co-Benefits/Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs):
Zielgruppe:
Kleinunternehmen, Schulen, Lokale Bevölkerung, Sonstiges
Genutzte Projektstandards:
Gold Standard bzw. Gold Standard for the Global Goals (GS VER), Fairtrade Climate Standard (GS VER + Fairtrade), Verified Carbon Standard (VCS) + Social Carbon Standard (SCS), Verified Carbon Standard (VCS) + Climate, Community & Biodiversity Standard (CCBS)
Ausrichtung:
Kommerziell
Eigene Klimaschutzprojekte im Portfolio:
Nein
Entwicklung von Klimaschutzprojekten für Kund:innen:
Ja
Angebote und Services:
individuelle Bilanzierung des CO2e-Fußabdrucks, freizugängliches Tool zur Berechnung des CO2e-Fußabdrucks, Marketingunterstützung, Angebot von Projekten mit Biodiversitätsfokus, Angebot von Projekten im Bereich Insetting (Lieferkettenbezug)
Besonderheiten:
komplette Abwicklung inkl. Verwaltung der Klimaschutzzertifikate, Klimaschutzprojekte inkl. TÜV-Rheinland-Zertifizierung gemäß ÖkoPLUS (auch als White-Label-Lösung möglich) sowie Siegelnutzung für Außendarstellung

PROJEKTBEISPIEL

Solarkraftprojekt Ghani, Indien

Projekthintergrund
Das Projekt befindet sich in einer abgelegenen Wüstenregion im Bundesstaat Andhra Pradesh in der Nähe von Kurnool. Hier sind nur wenige Unternehmen ansässig, Landwirtschaft ist wegen des trockenen Bodens nahezu unmöglich und die Region ist von Armut geprägt. Auf der anderen Seite steigt der Energiebedarf Indiens durch Bevölkerungswachstum und Industrialisierung stetig. Dieser wird aktuell zum großen Teil aus fossilen Energieträgern wie Kohle gespeist.

Ziel des Solarkraftprojekts Ghani ist es, einen Beitrag zur Umstellung von Indiens Energieversorgung auf ein flächendeckend nachhaltiges, umwelt- und klimaschonendes Energieversorgungsmodell zu leisten. Dazu wurden Photovoltaikanlagen mit einer Kapazität von insgesamt 500 MW installiert, welche pro Jahr etwa 1.051.200 MWh Strom erzeugen, etwa den Bedarf einer indischen Millionenstadt wie Mumbai.

Im Rahmen dieses Projektes werden große Teile der Region wieder urbar gemacht, bepflanzt und besiedelt. Zusätzlich werden Arbeitsplätze geschaffen sowie Bildung, soziale Entwicklung und medizinische Versorgung in der Region gefördert und nachhaltig verbessert.
Land/Region
Andhra Pradesh, Indien
Technologie
Solarenergie
Standard
Verified Carbon Standard (VCS)
Status und Laufzeit
Projektstart in 2018, geplante Laufzeit bis 2048
Zielgruppe
Die Bevölkerung des Bundestaates Andhra Pradesh, Indien
Erzielte Wirkung
Jährliche geschätze Einsparung in Höhe von 996.010 Tonnen CO2-Äquivalent
Erzielte Co-Benefits
SDG 3: Verbesserung der Gesundheit und medizinischen Versorgung durch kostenfreie mobile medizinische Dienste sowie den Einsatz von Krankenwagen für Notfälle
SDG 4: Ausbau einer lokalen Grundschule und High School sowie die Bereitstellung von Schulmaterial
SDG 6: Bau von Sanitäranlagen auf dem Schulgelände
SDG 7: der Solarpark produziert jährlich rund 1.051.200 MWh sauberen, regernerativen Strom und leistet dadurch einen wesentlichen Beitrag zur indischen Energiewende
SDG 8: Schaffung von lokalen Arbeitsplätzen vor Ort, Aus- und Weiterbildung von Fachkräften in hauseigenen Trainingszentren
SDG 13: das Projekt spart jährlich rund 996.010 Tonnen CO2-Äquivalent durch die Verdrängung von Kohlestrom
SDG 15: Schutzreservat für den Erhalt der einheimischen Artenvielvalt bereits in Planung
Kooperationspartner vor Ort

https://bd-energy.com/klimaneutral/klimaschutzprojekte/

Dokumentname16_776_z
Fotonachweis: Thien Ditze/Bischoff & Ditze Energy
Dokumentname16_521_z
Fotonachweis: Thien Ditze/Bischoff & Ditze Energy