Die Allianz bei der Verleihung des 13. Deutschen Nachhaltigkeitspreises

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Am 3. und 4. Dezember fand der Kongress anlässlich der Verleihung des 13. Deutschen Nachhaltigkeitspreises statt. Die Allianz für Entwicklung und Klima war in vielfältiger Weise in die Veranstaltung eingebunden.

Unsere Vorständin Dr. Olivia Henke diskutierte am Donnerstag mit ExpertInnen von Greenpeace, Agora Verkehrswende und Volkswagen zum Thema „Mobilität und Klimaschutz – Vom Automobilhersteller zum Mobilitätsdienstleister“. Die Diskussion widmete sich der Nachhaltigkeit in der Automobilindustrie, der Zukunft der Mobilität und wirkungsvollen Möglichkeiten der CO2-Kompensation.

Am Freitag fand ein Themenforum zur Allianz unter dem Titel „Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima – Win-Win-Game der Nachhaltigkeit“ statt. Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Peter Renner, tauschte sich mit den Unterstützern myclimate, KYOCERA Document Solutions Deutschland und Stadt Ennepetal aus. Die Diskussion drehte sich um die Qualitätssicherung von Kompensationsprojekten, Klimaschutz in Kommunen und Unternehmen und um die Rolle der Allianz für ihre Unterstützer.

Im Rahmen des Kongresses wurde auch der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Kommunale Partnerschaften vergeben. Für einen besonders vorbildlichen Einsatz für die Verwirklichung der Agenda 2030 gab es erstmals zwei Gewinner – die Stadt Landau in der Pfalz mit dem Distrikt Ruhango (Ruanda) und der Landkreis Karlsruhe mit der Stadt Brusque (Brasilien). Die Allianz vermittelt und finanziert für beide Partnerschafen eine Beratung zur klimafreundlichen Gestaltung der Partnerschaftsarbeit.

Hier finden Sie einen Rückblick auf den gesamten Kongress. Wir gratulieren den GewinnerInnen und bedanken uns bei den Teilnehmenden der Diskussionsrunden für den spannenden Austausch!

Meldung teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing