Studie zum aktuellen Stand des freiwilligen Treibhausgas-Kompensationsmarktes in Deutschland

Mit der Studie zum aktuellen Stand des freiwilligen Treibhausgas-Kompensationsmarktes in Deutschland reagiert die Allianz für Entwicklung und Klima auf die bisher unbefriedigende Daten- und Publikationslage zu den Entwicklungen seit 2016.

Die Studie analysiert die Dynamik des freiwilligen CO2-Marktes in den Jahren 2017, 2018 und 2019 in Deutschland. Im Jahr 2019 wurde eine Rekordmenge von über 20,2 Mio. tCO2eq kompensiert. Das entspricht einem Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders gestiegen ist die Nachfrage nach Zertifikaten durch klein- und mittelständische Unternehmen.

Ein umfassendes Verständnis der jüngsten und künftig zu erwartenden Entwicklungen auf dem freiwilligen Markt sowie der Regeln zur Umsetzung des Pariser Abkommens ist eine notwendige Voraussetzung für eine gezielte und effektive Förderung des privatwirtschaftlichen und nichtstaatlichen Engagements für Entwicklung und nachhaltigen Klimaschutz.

Die Studie ist als ausführliche Langfassung sowie als komprimierte Kurzfassung verfügbar.

Meldung teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing